Pellets / Preissituation

Mit Ausnahme einer Preisspitze im Winter 2006/2007 haben sich die Pelletspreise im Verlauf der letzten fünf Jahre  auf einem konstant günstigen Niveau bewegt.

Die im Pelletskessel erzeugte Wärme ist pro Kilowattstunde um rund 30% Prozent preiswerter als bei der Verfeuerung von fossilen Energien. Weil Pellets regenerative Energieträger sind, sind sie von der Ökosteuer befreit und der Mehrwertsteuersatz beträgt 7%. Der starke Ausbau der Pelletproduktionskapa-
zitäten in den letzten Jahren bietet auch in den nächsten Jahren die Voraussetzung für stabile Pelletpreise.

webillu_preis.jpg Die Neuanschaffung einer Holz-
feuerungsanlage wird staatlich gefördert. Wer sich für die Förderung von Holz- und Pelletsanlagen interessiert, findet alles dazu Wissenswerte beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle unter www.bafa.de.

Heizungsmodernisierer mit Holz - oder Pelletsanlagen erhalten außerdem zinsgünstige Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (www.kfw.de). 

Pelletsheizungen bekommt man bereits für unter 10.000 Euro. Inklusive Lager und Montage beläuft sich die Investition dann auf rd. 17.000 Euro. Bei gegenwärtigen Brennstoffkosten und Förderzuschüssen amortisiert sich eine solche Anschaffung i.d.R. innerhalb von zehn Jahren. Die Preise für moderne Pellet-Zimmeröfen beginnen ab ca. 3.000 Euro.

Ein übersichtlicher, stets aktueller und nach Bundesländern unterteilter Preisvergleich zwischen Pellets und anderen Energieträgern ist auch unter www.brennstoffspiegel.de verfügbar.