Pellets / Herkunft & Herstellung

Holzpellets sind kleine, energiereiche Presslinge aus getrocknetem, naturbelassenem Restholz (Sägemehl, Hobelspäne oder Waldrestholz) mit einem Durchmesser von etwa 6 bis 8 Millimetern bei einer Länge von 5 bis 45 Millimetern. Die Herstellung erfolgt ohne die Zugabe chemischer Substanzen.

Dies ist möglich, da jedes Stück Holz von Natur aus das pflanzliche Bindemittel Lignin enthält. Wenn die webillu_herk.jpgHolzspäne bei der Pelletierung unter hohem Druck durch eine Matrize gepresst werden, verbinden sie sich durch das Lignin von selbst zum Pellet, maximal 2% Stärke dürfen zusätzlich beigemengt werden. Beim Austritt aus dem Presskanal werden die Rohlinge dann auf die gewünschte Länge zugeschnitten.

Das neu geschaffene Gütesiegel ENplus des Deutschen Pelletinstituts garantiert höchste Brennstoffqualität bei Holzpellets. Es übertrifft in seinen Ansprüchen sogar die seit 2010 gültige EU Norm 14961-2 für Holzpellets und sorgt damit für maximale Sicherheit beim Verbraucher.